Bremerhavener-Ruderverein v. 1889

Mit 10 Siegen im Nachwuchsbereich machten die Seestadtruderer bei der 68. Ruderregatta auf dem Leeraner Handelshafen auf sich aufmerksam.

Großen Anteil daran hatte Beke Schütz, die im Einer und in den Auswahlbooten des Landesruderverbandes Bremen vier Siege zum guten Ergebnis beisteuerte. Im Einer erruderte sie die schnellste Zeit aller Abteilungen der Altersklasse B vor Inga Engelhardt vom Postsportverein Bremen.

Auch als Schlagfrau des Vierers der Landesauswahl zeigte sie eine überzeugende Leistung. An beiden Regattatagen führte sie ihre Mannschaft souverän zum Sieg. Nichts anbrennen ließ sie auch im Doppelzweier, hier erruderte sie mit Inga Engelhardt locker einen deutlichen Vorsprung auf der 1000-Meter-Strecke.

Nach den gezeigten Leistungen ist sie nun auch von Landestrainer Peter Lange für den traditionellen Vergleichskampf der Nachwuchsruderer zwischen Bremen, Dresden, Hamburg, Potsdam, Rostock und Berlin Ende September fest nominiert.

Erfolgreich war Swaantje Engel gleich in ihrem ersten Rennen im Doppelzweier. Zusammen mit Svenja Völkner vom Hamburger Frauenruderclub erruderte sie den ersten Platz. Zusammen mit ihrem Bruder Jan-Hendrik Engel kam sie im Mixed-Zweier auf Platz drei.

Besonders gespannt waren die mitgereisten Schlachtenbummler auf die schnellen Großboote. Hier gingen Joos Lange, Jan-Hendrik Engel, Swaantje Engel mit Svenja Völkner im Mixed-Doppelvierer an den Start.

Mit hoher Schlagzahl von über 36 Schlägen pro Minute spurteten die Vier vom Start weg an die Spitze des Rennens und gewannen sicher vor der Renngemeinschaft aus Leer und Bremen, bei der Christina Gerking aus dem Deutschlandachter der Frauen am Schlag saß.

Die Jüngsten kämpften an beiden Regattatagen im Slalom und in Streckenrennen über 300 Meter um die Medaillen. Hier freute sich besonders Maximilian Perl über seinen ersten Sieg im Streckenrennen. Sicher beherrschte er seinen Gegner aus Bremen im Jungen Einer 12 Jahre. Zusammen mit Fabian Moye kam er im Zweier auf Platz zwei.

Feenke Schütz (Mädchen-Einer 12 Jahre) setzte sich durch sauberes Rudern gut in Szene und gewann ihr Rennen souverän. Neben Fabian Moye siegte sie auch im Slalom. Zudem erruderten die Jungen und Mädchen des BRV noch acht zweite Plätze.

Abgelegt unter Berichte

Kommentarfunktion ist deaktiviert