Bremerhavener-Ruderverein v. 1889

Jul
06

Vom 4. bis 7. Juli  fand in Hamburg das Bundesfinale der 12-14 – Jährigen statt.

Nick belegte am Freitag auf der Langstrecke in seinem Lauf den 2. Platz belegt und qualifizierte sich damit für das B-Finale der Bundesregatta am Sonntag. Dort belegte er den 3. Platz, ist also der 9.schnellste Junge des Jahrgangs 99 in Deutschland.   In den zwei technisch hervorragend gefahrenen A- und B-Finals befanden sich zahlreiche Ruderer, die Nick um einen Kopf und eine Schulterbreite überragten.

Im selben Rennen fuhr ebenfalls für die Bremer Ruderjugend Lion aus Vegesack, der auf der Langstrecke die schnellste Zeit fuhr und  im A-Finale den 3. Platz belegte.

Die schnellste Zeit auf der Langstrecke gelang  ebenfalls Til und Fynn vom RC Hansa Bremen im Lgw.  Jungen-Doppelzweier 00/01. Sie krönten ihre Leistung durch den Sieg auf der Bundesregatta.

Das kleine Team der Bremer Ruderjugend belegte in der Gesamtwertung den 14. Platz. Der geschätzte Leser möge selbst errechnen, was es heißt, wenn 10 Teilnehmer 462 Punkte erreichen und Nordrhein-Westfalen als Bundessieger mit 108 Teilnehmern 4844 Punkte.  Die Bremer Betreuer und Trainer danken den 10 Nachwuchsrecken, dass sie es ihnen so leicht  gemacht haben. Das war ein sehr engagierter und disziplinierter Auftritt. Und absolute Spitze war der Auftritt beim Zusatzwettbewerb: Durch hervorragende Einzelleistungen aller Teilnehmer und vorbildlichen Teamgeist gewann die Mannschaft ihre Abteilung.

 

Wir danken weiterhin Erik Hansen, dem Teamleiter der Bremer Ruderjugend, für die gute Vorbereitung, die excellente Zusammenarbeit und die souveräne und doch bescheidene Art, wie er die Bremer Flagge hochhielt.

Jul
03

Liebe Aktiven,

vom 08. bis 12.07. findet das diesjährige Ferienpass-Event statt mit bis zu 20 Kindern und ca. 5 Betreuern.

Zeit: Montag bis Freitag 15:00 bis 17:30 Uhr

Die Boote Fierobend, Stegspucker, Willy Perkuhn, Masuren und Olympia stehen nicht zur Verfügung und der Steg wird dauernd belagert sein.

Wir bitten daher, andere Ruderaktivitäten bis 14:30 abzuschließen oder nach 17:30 zu beginnen.

Helfer bei der Aufsicht, zum Tragen und Mitrudern sind herzlich willkommen.

Auch Schaumküsse, Gummibärchen, Eis und Erfrischungsgetränke nehmen wir gern entgegen ;-)

Jul
01

Am Wochenende 22./ 23.06. hatte Wanderruderwart Bernd zu einer gemütlichen Yole Tour von Spieka – Neufeld nach Neuwerk eingeladen.

Schon das Verladen der Boote am Donnerstag war mit Hindernissen verbunden. Der Himmel öffnete derart seine Schleusen,  dass wir auf dem Bootsplatz immer kurz vor Schwimmbewegungen waren.

Noch ärger kam es dann am Samstag morgen. Der Regen ging auf „Leise Tröpfelnd“ zurück und der Wetterbericht versprach sogar noch „Sonnenschein“, dafür waren die Windstärken an der Grenze. Für die Rückfahrt am Sonntag wurde auch noch mit einer Steigerung gedroht.

So beschlossen die Teilnehmer nach kurzer Debatte die Tour abzusagen.

Zum Einen geht die Sicherheit vor, zum Anderen gilt immer der Grundsatz:

„Will einer nicht fahren – fahren Alle nicht“

Als Ausgleich fuhren wir am Sonnabend eine kurze Tour (ohne Gepäck) Richtung Dorum und zurück und trafen uns dann am Sonntag in Bremerhaven wieder, um wie üblich die Geeste unsicher zu machen.

Jun
25

Wenn es im Jugendraum trotz relativer Enge ruhig wird; wenn sich Jugendliche wie in der Schule artig melden, dann ist wieder Lehrgang für Einerfahrer und Steuerleute.

Den Ausbildern fiel auch in diesem Jahr wieder positiv auf, das alle Teilnehmer in ihrer Freizeit mehr als nur einen Blick in die Unterlagen geworfen hatten.

Nach drei Nachmittagen vollgestopft mit Theorie und Praxis wurde daher die Prüfung mit Bravour absolviert.

So begrüßen als neue Mitglieder der Ruderklasse D (Einerfahrer)

Bennet, Thorben, Finn, Lennart.

Die Ruderklasse C (Steuermann) erwarben Bjarne und Hendrik.

Mit ausdrücklichem Dank an alle Helfer,

Jörg Rogge

(Ruderwart)

Jun
10

Am Steg konnten je zweimal Joos (wie üblich in Renngemeinschaft mit Bremen), Nick und Finn anlegen. Zweite Plätze steuerten Malte, zweimal Hendrik und Thorben bei. Ein noch besseres Ergebnis wurde leider durch Schusseligkeit beim Verladen und krankheitsbedingte Ausfälle verhindert.

Wir begrüßen nun übrigens im Team der großen Helden die drei „kleinen Brüder“ Bennet, Thorben und Lennart, die sich bei ihren ersten Regattastarts wacker schlugen.  Lennart nahm sogar, obwohl relativer Anfänger oder zumindest Wiedereinsteiger, die Herausforderung der 1000 m Strecke an.  Auch wenn es noch nicht zum Sieg reichte, konnten sie wertvolle Erfahrungen im Umgang mit dem eigenen Lampenfieber, den Schiedsrichtern und den Bojen sammeln. Nicht missverstehen, bitte: Abgesehen vom Versuch, einige Bojen mitzunehmen, gab es kein Malheur.

Nun haben die meisten 3 Monate Zeit, zu regenerieren und sich auf die Herbstregatten vorzubereiten.

Dank an die Rudereltern, die sich als Nachtwächter, Servicepersonal,  Krankentransport etc. zur Verfügung stellten.

Mai
26

Am 30.04. und 02.05.13 führte unsere Ruderin Andrea Brogmus mit Unterstützung des BRV (drei Ruderergometer) 2 Tage des Rudersports am Niedersächsischen Internatsgymnasium in Bad Bederkesa durch.

Dabei ruderten 268 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 jeweils 250 Meter auf dem Ergometer. Die schnellsten 8 Zeiten einer Klasse wurden dann zu einer 2000-Meter-Zeit zusammengezählt, um am Wettbewerb des DRV „Deutschlands schnellste Klasse“ teilzunehmen.

Bei den 5. Klassen siegte die 5a in 8:38,3 Minuten. Die schnellste 6. Klasse war die 6c in 8:04,9 Minuten. Die 7d brauchte 7:36,6 Min. für die 2000-Meter und nur 2/10 Sekunden langsamer war die 7c.

Schnellster Schüler insgesamt war Jesko in 0:49,1 Minuten und die schnellste Schülerin Alison ruderte die 250 Meter in 0:55,9 Minuten

Die Aktion hat allen Beteiligten viel Spaß gebracht und es gab anschließend gleich neue Anmeldungen für die Ruder-AG.

 

Sicherlich werden wir diese Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen.

 

 

Hier der entsprechende Pressebericht:

 

 

 

 

 

Mai
20

Eine wahre Leistungsexplosion erlebte der BRV auf der Regatta in Otterndorf 18./19.5.)

4 Siege steuerte Joos bei (und es hätten mehr werden können, wäre er auch am Sonntag angetreten), drei davon in Renngemeinschaft mit Bremen, einen im Mix Doppelzweier mit Julia.

Julia siegte ebenfalls noch 2-mal in Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Bremen und 1-mal im Einer.

2 Siege gelangen Hendrik im Junior B Einer, 1 weiterer zusammen mit Ole im Doppelzweier.

1-mal schaffte es Jennifer, ihren Einer der Juniorinnen A als erste über die Ziellinie zu schieben.

Jeweils 2-mal gewannen ebenfalls Malte im Lgw. Junior B-Einer und Nick, der im Einer sowohl auf der 3000m-Langstrecke, als auch über 1000 Meter die gewohnten “Ackerlängen” herausfuhr und sich nachhaltig für den Bundeswettbewerb im Jungen- und Mädchen – Rudern empfahl.

Finn gewann auf der Kinderregatta 2-mal im Einer, Tarik 1-mal im Einer und beide zusammen 1-mal im Doppelzweier.

Na, mit dem Zählen mitgekommen? Ja, genau, es sind:

Einen kleinen Einblick in die klimatischen Bedingungen mögen diese beiden Bilder geben:

“Tuareg”  Knud in der Schlammwüste:

 

 

 

 

und Impressionen aus der Fankurve (man beachte das Vorderrad im Hintergrund und denke sich seinen Teil)

 

 

 

 

Mai
14

Grüße erreichen uns von den Rheinperlen, dem Frauen  Bundesliga Achter der Bonner RG. Beke Schütz, erfolgreiche Einerruderin der letzten Jahre, hat sich in den  Achter abwerben lassen und wird geführt unter “Bug Backbord”.

Beim Saisonauftakt in Frankfurt konnte der Achter bis  ins 2. Finale vorfahren und dieses gewinnen. Sie belegen somit derzeit den 3. Rang in der Gesamttabelle.

Beke, wir haben Euch im Blick und drücken die Daumen!

http://www.ruder-bundesliga.de/-/2013-05-09-brg_w-vorbericht-frankfurt

http://www.ruder-bundesliga.de/

Mai
13
Unser kleines Bilderrätsel soll zeigen, wie mickrig so ein Ruderboot vor der gigantischen Bremerhavener Kulisse wirkt.
Und dann gibt es noch einen zweiten Grund: Fehlte doch beim Anrudern unsere Jungen etwas Entscheidendes, als sie ihre Mannschaften zusammenstellen sollten. “Dann wähl ich mal den … öööhhh … den …. den da mit der Mütze. Wie heißt der eigentlich?”
Also, da sitzen drei Mann in einem Boot.  Wie heißen die eigentlich?
Der Sieger gewinnt eine Freifahrt im neuen Motorboot (sobald wir es haben).
Von der Teilnahme ausgeschlossen und zum Schweigen verdonnert sind die drei im Boot, der Fotograf Ekki und die Autorin dieses Eintrags.
Mai
07

Sieben Siege und acht zweite Plätze konnten die Bremerhavener Recken auf der Bremer Regatta erzielen.

Julia gewann im Doppelvierer und im Achter, Malte siegte zweimal im Einer, Jannika gewann ein Einerrennen und wurde einmal  im Einer und zweimal im Doppelzweier zweite, Joos gewann denn Senatsachter und Nick den Einer auf der Langstrecke der Jungen- und Mädchen Regatta. Zweite Plätze steuerten weiterhin Hans-Werner und Klaus  im Doppelzweier und Jennifer und Bjarne im Einer bei sowie Nina und Finn im Einer auf der Jungen- und Mädchen-Regatta.

Die Sensation des Tages, die den Regattasprecher kurzfristig aus dem Takt bringt und nachhaltig beeindruckt, ist der Einer der Junioren BIII, Lgw.: „Ohh … ähhhh … ein 7. Boot in Abteilung 4 ?????  Uj …. nein, das ist ja schon der Malte A., der erste der 5. Abteilung!“ Nicht minder überrascht ist Malte: „Ich hab mich voll erschrocken. Ich fahr ins Ziel,  dreh mich um, und alles ist noch voller Einer.“

 

 

 

 

 

 

Unser Dank gilt den beiden Regattahelfern Henning und Lennart, die den Kampf gegen die Schwarmintelligenz aufnahmen.

Vorstart, so lautete ihre Aufgabe: Gefühlte 500 Speedy Gonzales in ihren Einer davon abhalten, in die Startzone oder aufs Ufer zu treiben oder gar zu kentern.

 

 

Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 ... 29 30 31 >>